Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion

www.dresden.de

Hauptnavigation

Themen

Herausgeber

Hauptstaatsarchiv Dresden

Sammlungsschwerpunkte

  • Registraturüberlieferung von Behörden des Freistaats Sachsen und seiner Rechtsvorgänger (Herzogtum und Kurfürstentum Sachsen bis 1831, Königreich Sachsen bis 1918, Freistaat Sachsen 1919 bis 1945, Land Sachsen 1945 bis 1952, Bezirk Dresden 1952 bis 1990, Freistaat Sachsen seit 1990) mit Urkunden, Akten, Karten, Rissen, Bildern, Photos und audiovisuellem Archivgut (Überlieferungsbeginn im 10. Jahrhundert).
  • Überlieferung der staatlichen Wirtschaftsbetriebe im ehemaligen Bezirk Dresden (Überlieferungszeitraum 19. Jahrhundert bis 1990).
  • Überlieferung von Parteien, Organisationen und Vereinen (u. a. NSDAP, SED, FDGB, FDJ).
  • Archive der ehemaligen sächsischen Grundherrschaften (meist 16. bis 19. Jahrhundert).
  • Familien- und Personennachlässe (18. bis 20. Jahrhundert).
  • Zeitgeschichtliche Sammlung.
  • Bibliothek (ca. 73.000 ME seit dem 16. Jahrhundert).

Die zahlreichen Photos, über die das Hauptstaatsarchiv Dresden verfügt, sind in aller Regel in einzelnen Provenienzbeständen überliefert und stehen dort meist in engem Zusammenhang mit der Aktenüberlieferung. Eine eigentliche Photosammlung besteht nicht. Besonders reichhaltig an früher Photographie sind die Familien- und Personennachlässe; vielfältiges Material enthalten die Bestände der ehemaligen staatlichen Wirtschaftsbetriebe, der Parteien, Organisationen und Vereine. Auch das Archivgut verschiedener Behörden umfaßt Photomaterial. Namentlich hervorgehoben seien folgende Bestände: 10711 Ministerium des Königlichen Hauses (Photoalben von Mitgliedern der königlichen Familie); 11372 Militärgeschichtliche Sammlung; 11430 Bezirkstag/Rat des Bezirks Dresden (ca. 2 500 Papierpositive); 11857 u. a. SED-Bezirksparteiarchiv (ca. 5.000 Papierpositive); 12465 u. a. FDGB (Land Sachsen, Bezirk Dresden) (ca. 1.000 Papierpositive); 11472 Ingenieurschule für Geodäsie und Kartographie Dresden (ca. 60 Papierpositive); 11471 Fachschule für Klubleiter Meißen-Siebeneichen (ca. 30 Papierpositive); 11473 Wasserwirtschaftsdirektion Obere Elbe/Neiße (ca. 1.250 Filmnegative); 11648 VEB Elektromaschinenbau Sachsenwerk Dresden (ca. 48.000 Papierpositive); 11651 VEB Hochvakuum Dresden (ca. 440 Papierpositive, ca. 135 Photonegative); 11764 Deutsche Werkstätten Hellerau (ca. 20.000 Papierpositive); 11228 Reichsbahndirektion Dresden (ca. 25.000 Glasplatten- und Planfilmnegative); 11848 Zeitungsbildarchiv des NS-Gauverlags Sachsen GmbH (ca. 6.500 Papierpositive).

Umfang des Bestandes

  • ca. 44,3 Regalkilometer Akten und Amtsbücher
  • ca. 50.000 Urkunden
  • ca. 65.000 Glasplatten
  • ca. 155.700 Filmnegative
  • ca. 16.200 Dias
  • ca. 115.000 Papierpositive.

Findmittel

  • Für die meisten Bestände liegen Findbücher und -karteien vor.

Veröffentlichungen

  • Die Bestände des Sächsischen Hauptstaatsarchivs und seiner Außenstellen Bautzen, Chemnitz, Freiberg, Bd. 1: Die Bestände des Sächsischen Haupstaatsarchivs, Teil 1-2, bearb. v. Bärbel Förster, Reiner Groß und Michael Merchel (Quellen und Forschungen zur Sächsischen Geschichte, Bd. 12, 1), Leipzig 1994.

Geschichte der Sammlung

Gegründet 1834 als Sächsisches Hauptstaatsarchiv, in dem das Geheime Archiv und das Geheime Kabinettsarchiv des Kurfürstentums (seit 1806 Königreichs) Sachsen als zentrale Behördenarchive aufgingen. Älteste Teile sind das 1330 erstmals erwähnte Archiv der Wettiner und das 1423 an die Wettiner gefallene Archiv der askanischen Kurfürsten von Sachsen. 1873 wird das Hauptstaatsarchiv mit dem Finanzarchiv, dem letzten verbliebenen großen Behördenarchiv vereint. Seit 1945 Landeshauptarchiv Dresden (zuständig für das Land Sachsen, seit 1952 den Bezirk Dresden), seit 1965 Staatsarchiv Dresden, seit 1993 Sächsisches Hauptstaatsarchiv (zuständig für die obersten und oberen Landesbehörden sowie die Behörden des Regierungsbezirks Dresden) und seit 2005 Sächsisches Staatsarchiv - Hauptstaatsarchiv Dresden.

Kontakt

Sächsisches Staatsarchiv – Hauptstaatsarchiv Dresden

Postanschrift 
Postfach 100 444
01074 Dresden
Besucheranschrift 
Archivstraße 14
D-01097 Dresden
Stadtplan 
Stadtplan
Öffentlicher Personennahverkehr 
Straßenbahnlinien 3, 6, 7, 8, 11 (Albertplatz)
Öffnungszeiten 
Mo, Mi 8.30 bis 18.00 Uhr
Di, Do 8.30 bis 16.30 Uhr
Telefonnummer 
+49-351-79997610
Faxnummer 
+49-351-79997609
Internetadresse 
www.sachsen.de/archiv
Die olympischen Flamme vor den Gebäuden der Fa. Küttner in Pirna, 1936

Die olympischen Flamme vor den Gebäuden der Fa. Küttner in Pirna, 1936


Dienstleistungen

  • fachliche Beratung
  • Bereitstellung von Findmitteln für die Bestände
  • PC, Fiche- und Filmlese- sowie Reader-Printer-Geräte im Benutzersaal
  • Anfertigung von Reproduktionen (Photographie und Scantechnik) in der hauseigenen Bildstelle.

Benutzungsbedingungen

  • Bei Nutzung können Gebühren anfallen.

Aktualisierungsstand: September 2013

Ansprechpartner

Dr. Lutz Sartor