Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion

www.dresden.de

Hauptnavigation

Themen

Termin

zurück

16.09.2009 - 09.05.2010

Fotografien von Chris Niedenthal im Kraszewski Museum

"Volksrepublik Polen – Das Ende des Kommunismus"

Der Fotograf Chris Niedenthal schildert in seinen Bildern 20 Jahre Volksrepublik Polen – ihre lustigen, absurden, traurigen und tragischen Seiten. Zu sehen ist u. a. eines seiner berühmtesten Bilder: der Panzer vor dem Kino “Moskau” in Warschau, welches für den Film “Apocalypse now” wirbt. Sein Foto des von Demonstranten umringten Lech Wałêsa ging um die Welt.

Niedenthal wurde 1950 in London als Sohn polnischer Emigranten geboren. Dort absolvierte er ein dreijähriges Studium am London College of Printing. 1973 kam er mit der Absicht nur kurz zu bleiben nach Polen und blieb für immer. Bis 1984 war er als Fotograf für die Zeitschrift „Newsweek“ tätig. Als erster ausländischer Reporter bekam er Zugang zur Danziger Werft während des Streiks im Jahre 1980. Er dokumentierte die Geburtsstunde der Solidarność und den Kriegszustand in Polen. Chris Niedenthal arbeitete u. a. für „Newsweek“, „Stern“, „Spiegel“ und „Time” als Fotoreporter. Er ist Initiator zahlreicher Ausstellungen sowie Autor von zwei Bildbänden über Polen in Zeiten der Volksrepublik. Niedenthal erhielt 1986 den World Press Photo Award für sein Porträt von Janos Kadar.

Chris Niedenthal

Fotograf: Chris Niedenthal

Veranstalter

Kraszewski-Museum

Besucheranschrift 
Nordstr. 28
01099 Dresden
Stadtplan 
Stadtplan
Öffentlicher Personennahverkehr 
Straßenbahn Linien 11 (Nordplatz), 13 (Alaunplatz)
Öffnungszeiten 
Mi bis So 13 bis 18 Uhr
Telefonnummer 
+49-351-8044450
Internetadresse 
www.museen-dresden.de